Border Line Syndrom

70 Jahre nach Kriegsende: Museum für Sudetendeutsche!

Munchen TV 17.2. 2016


 

Rurale Grenzlandschaft im Bild

 

Geschrieben von Tomáš Randýsek (tra)

 

Atmosphäre des nordböhmischen Grenzgebiets

Das Lausitzer Gebirge (Lužické hory) liegt zwischen der Böhmischen Schweiz (České Švýcarsko) und dem Jeschkengebirge (Ještědský hřbet) an der Grenze zwischen Nordböhmen und Sachsen. In dieser Gegend wuchs der Maler und Grafiker Jaroslav Valečka auf und noch heute inspiriert sie seine Bilder. Die Vernissage zur Ausstellung „Stíny Sudet“ (Schatten des Sudetenlandes) findet heute in der Prager Galerie Václava Špály statt.

 

 

 

 

Jaroslav Valečka wurde 1972 geboren und besuchte von 1991 bis 1998 die Kunstakademie AVU (Akademie výtvarných umění)in Prag. Bei Studienaufenthalten in Deutschland, Frankreich und den Niederlanden holte er sich weitere Inspirationen für seine Arbeit. Valečka konzentriert sich auf Landschaftsmalerei und figürliche Darstellungen. Seine Bilder fangen das nordböhmische Grenzgebiet ein und geben dessen Stimmungen in kräftigen Farbtönen wieder.

Die Ausstellung „Stíny Sudet“ ist vom 11.12. bis 24.1. in der Galerie Václava Špály (Národní 11, Prag 1) zu sehen. Die Vernissage findet am 10.12. ab 18 Uhr statt. Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie auf den Seiten der Galerie (hier) und des Künstlers: hier.

 

Landeszeitung 10.12. 2015

 


 

 

Fotos von der Eröffnung ARTPRAGUE 2015